....................................

2007

a b o u t


→ f i l m
→ p u b
→ o i l

→ e d i t i o n
→ t x t
news press contact credits
INDEX phase 07 - 013 husar.tk

synopsis | stills | storyboard | making of | excerpts

Der erste Film von Barbara Anna Husar ist ein 36-minütiges Konglomerat aus Dokumentarfilm und Offroadmovie. Data Exchange dokumentiert einen Prozess, bei dem sich Nabelschnüre von Wüstenziegen in den Wadis rund um die Netzkunstblase und ihre neuen Medien positionieren.

In arabischer Sprache heisst die Nabelschnur Habl Surri, die geheimnisvolle Schnur. Barbara Husar erwirbt am Sinai eine kleine Ziegenherde und installiert eine Datenstrangfabrik, wo sich im ursprünglichsten uteralen Sinne Stammzellen in Datensträngen re-produzieren und die digitale Welt an die Natürlichkeit des Informationsfliessens und -speicherns erinnern.

Angereichert wird diese Szenensammlung durch die in ihren Werken immer wiederkehrende Symbolik in Form von Schnallen als synaptischen Verknüpfern, Fritteusennetzwerken als Meteoritenfallen und Mikados als Memorysticks. Dadurch werden Traditionen um scheinbare Absurditäten erweitert und ein Raum fernab kultureller Programmierung entsteht. Data Exchange begleitet die Erweiterung des Rahmen etablierter medialer Praktiken und Rituale und somit den Nabelschnurspagat zwischen urban-neurotischem und archaischem Rhythmus.